Darmsanierung und Entgiftung


..Der Darm ist der Vater aller Trübsal“ (Hippokrates von Kos, 460-370 v. Chr.)

Schon der Urvater der Medizin wusste, eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist wichtig für unsere Gesundheit.

Leider gibt es in vielen (Fertig-) Lebensmitteln Inhalts-/ oder Zusatzstoffe, die uns nicht gut bekommen und sogar krank machen.

Auch Amalgamfüllungen und Umweltgifte schädigen unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Lebensmittelunverträglichkeiten wie Lactose-, Histamin- oder Glucoseintoleranzen führen oft zu Symptomen, die man schwer zuordnen kann, hierzu gehören:

Kopfschmerzen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit,

Schmerzen im Bewegungsapparat, Muskelkrämpfe,

Hautausschläge und -unreinheiten,

Konzentrationsschwierigkeiten, Vergesslichkeit, Schlafstörungen,

Anschwellen der  Nasenschleimhäute, häufiges Auftreten von Aphthen, Entzündungen und Infektionen,

Herzrasen, niedriger oder hoher Blutdruck aber auch vermehrtes Schwitzen.

Zusätzlich treten meistens typische Symptome wie Bauchschmerzen, Durchfälle oder Verstopfungen, Übelkeit und Magenprobleme auf.

Die Symptome sind dabei sehr individuell und variieren sehr stark, so dass Betroffene häufig eine Odyssee bis zur Diagnose hinter sich bringen.

Neue Untersuchungen zeigen, dass selbst Erkrankungen wie Alzheimer, Depressionen und verschiedene Autoimmunerkrankungen in enger Beziehung zum Darm stehen.

Oftmals ist eine Fehlbesiedlung von Darmbakterien und eine Anreicherung von schädlichen Stoffen Mitverursacher der Symptome. Dadurch entstehen sogenannte Leaky Guts, also eine löchrige Darmwand. Es gelangen Substanzen, Antikörper und Verdauungsprodukte ins Blut, die in dieser Form nicht vorgesehen sind.

Die daraus resultierenden Entzündungen und fehlenden Schutzmechanismen schwächen unseren Körper.

Eine bunt gemischte Bakterien-Schleimhautschicht sollte unsere Darmzellen schützen. Durch Antibiotika, Stress und andere Faktoren, wird diese Schicht ausgedünnt. Die festen Bindungen zwischen den Darmzellen gehen verloren. Substanzen gelangen direkt ins Blut.

 

Wenn Sie Fragen haben, stehe ich Ihnen beratend zur Verfügung und biete,  eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Therapie, an.